Porosität

Aus E-Symposion tec-tex: Technische Textilien in interdisziplinärer Sicht
Wechseln zu: Navigation, Suche

PorositätCharakteristische Eigenschaft von Textilien; Unterscheidung zwischen Nanometer-Poren und Mikrometer-Poren notwendig. [[Porosität]]
PorositätCharakteristische Eigenschaft von Textilien; Unterscheidung zwischen Nanometer-Poren und Mikrometer-Poren notwendig. [[Porosität]] ist ein charakteristische EigenschaftBei Technischen Textilien als ...-Verhalten bezeichnet; durch Merkmale und Kennwerte charakterisiert. [[Eigenschaft]] von Textilien. Filmbildende oder teilchenartige Zusatzstoffe verringern die P. in unkalkulierbarer Weise, so dass solche Textilien nachfolgend nicht betrachtet werden. (1) Zweckmässigerweise wird zwischen den in vielen T-Fasern anzutreffenden Nanometer-Poren und den bei allen T-StoffErsetzt den vieldeutigen Begriff Stoff. Er kann aus Garn (Gewebe, Maschen-Stoff) oder Faser (Vlies) hergestellt sein. Grosse Bedeutung als Technisches Textil. [[T-Stoff]] -Aufmachungen, GarnRepräsentiert bei Technischen Textilien die dritte Aufmachungsform. Das Pendant zum Garn ist der "Faden", der einen konkreten Garn-Abschnitt kennzeichnet. [[Garn]] -Aufmachungen und einigen T-Fasern anzutreffenden Mikrometer-Poren unterschieden. (2) Die Nanometer-Poren als intermizellare Zwischenräume interessieren vorrangig bei der VeredlungSammelbegriff für (Basis)-Veredlung (Entschlichten, Waschen) und anwendungsorientierter Spezial-Veredlung von TexHalbzeug. [[Veredlung]] wegen der Anfärbbarkeit und bei der Bewertung der Feuchte-Aufnahmefähigkeit (Natur-Fasern: gross; Synthese-Fasern: gering). Der Faser-Wassergehalt spielt zBzum Beispiel . für die Handelsfeuchte und für das bekleidungsphysiologische Verhalten von Textilien eine wesentliche Rolle. Die Grösse der N-P. hängt wesentlich vom Flüssigkeits-Gehalt der N-P. ab: Bei Natur-Fasern vergrössert sich die Pore infolge der Feuchte-Aufnahme annähernd um den Faktor 10. (3) Bei den Mikrometer-Poren sind zwei Grössen-Bereiche zu unterscheiden: Fasern mit schlauchförmigem Faser-Querschnitt - zBzum Beispiel . Baumwoll-Fasern, spezielle Teppich-Fasern ("Antron"-Hohlfaser-Typ), Fill-Fasern und Hohlfaser-Membranen - decken vorwiegend den einstelligen und den kleinen zweistelligen Mikrometer-Bereich ab. Im grösseren zwei- und im dreistelligen Mikrometer-Bereich finden sich Poren verschiedenartiger Form zwischen den Fasern eines Fadens und zwischen Garnen. Langgestreckte ("kapillarförmige") Poren sind vorwiegend in schwach gedrehten Garnen enthalten. (4) Konsequenzen der Unterteilung: Der Anteil der Nanometer-Poren an der Gesamt-PorositätCharakteristische Eigenschaft von Textilien; Unterscheidung zwischen Nanometer-Poren und Mikrometer-Poren notwendig. [[Porosität]] ist bei der Bewertung der Faser-Umlagerung, der Dicke, der Roh-DichteDichte poröser Textilien (sämtliche Stoffe und Garne; mit Mikrometer- und Millimeter-Poren). [[Dichte]] und der Faser-Packungsdichte zu vernachlässigen. Mit anderen Worten: Die (textile) Substanz-DichteDichte porenloser Fasern (ohne Mikrometer- und Millimeter-Poren). [[Dichte]] basiert auf einem Substanz-Modell, bei dem die in der Substanz enthaltenen intermicellaren Poren nicht berücksichtigt sind, also als "Substanz" betrachtet werden. (5) Es wäre zwar naheliegend, die Mikrometer-Poren in Anlehnung an eine in der Geologie übliche Definition als "offene" Poren zu bezeichnen und mittels des "Docht"-Effekts oder eines hydraulischen Durchfluss-Kennwertes zu charakterisieren. Diese Absicht scheitert aber an der bei vielen textilen Oberflächen gebräuchlichen Hydrophobierung, die jeglichen "Durchfluss" in unkalkulierbarer Weise beeinflusst.
vgl: PorositätCharakteristische Eigenschaft von Textilien; Unterscheidung zwischen Nanometer-Poren und Mikrometer-Poren notwendig. [[Porosität]] ; Dichte; Dicke; Faser-Packungsdichte; Hydrophobie; Oberflächen-Eigenschaften

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Inhaltsverzeichnis
Navigation
Werkzeuge