Modul

Aus E-Symposion tec-tex: Technische Textilien in interdisziplinärer Sicht
Wechseln zu: Navigation, Suche

Modul
Kennwert, der die Verformbarkeit im Bereich nutzungsüblicher Belastungen charakterisiert. Beispiele: (1) E-Modul (Elastizitäts-Modul): klassischer Kennwert, der die Steigung einer linear ansteigenden Zugkraft-Dehnungs-Kurve im Bereich kleiner Dehnung symbolisiert; nur bei wenigen, porenlosen T-Fasern näherungsweise anwendbar (zBzum Beispiel . bei para-Aramid ("Kevlar-Typ), CAT-Faser > Chemie-F. > Synthese-F. > ''Carbon-F.'' -Fasern, GLT-Faser > Chemie-F. > Synthese-F. > ''Glas-F.'' -Fasern); für T-Stoffe ungeeignet; für FilamentGarne bestenfalls in grober Näherung. (2) T-Modul: textilüblicher Kennwert, der hilfsweise den Anstieg einer nicht-linear verlaufenden T-FaserBegriff vermeidet missverständliche Überschneidungen mit nicht-textilen Fasern (Zellulose-, Holz-, Leder-, optische Glas-Fasern). Basis-Aufmachungsform. [[T-Faser]] -Kraft-Dehnungs-Kurve im Bereich kleiner Dehnungen beschreibt; üblich ist zBzum Beispiel . die Angabe "Zugkraft-Niveau bei einer Dehnung von 1%". (3) Torsions-Modul, der den Verdrehungs-Widerstand eines Fadens bei der "Falschdraht"-FilamentGarnals Filament-Garn der Aufmachungsform Garn zuzuordnen; bei Technischen Textilien aus einem Filament-Bündel bestehend; mit Drehung oder mit Textur. [[FilamentGarn]] -Texturierung" oder eines T-FaserBegriff vermeidet missverständliche Überschneidungen mit nicht-textilen Fasern (Zellulose-, Holz-, Leder-, optische Glas-Fasern). Basis-Aufmachungsform. [[T-Faser]] -Bündels beim "Rotor-FaserGarnals Faser-Garn der Aufmachungsform Garn zuzuordnen; bei Technischen Textilien aus Schnitt-Fasern ("S-Faser") bestehend; stets mit Drehung und Textur (Kräuselung). [[FaserGarn]] "-Spinnen charakterisiert.
vgl: Modul; Eigenschaft; Kraft-Dehnungs-Verhalten; Verformung

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Inhaltsverzeichnis
Navigation
Werkzeuge