Hydrolyse

Aus E-Symposion tec-tex: Technische Textilien in interdisziplinärer Sicht
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hydrolyse
Mehrdeutiger Begriff. (1) Er charakterisiert zum einen die Spaltung chemischer Bindungen in Anwesenheit von wässrigen Flüssigkeiten oder Wasserdampf; zum anderen die sukzessive Schädigung einer Substanz infolge alkalischer oder saurer Hydrolyse. (2) Technisch bedeutsame Beispiele für Hydrolyse sind zBzum Beispiel die Degradation von Polyester-Altfasern mittels mehrstündiger Wasserdampf-Behandlung; Verseifung von tierischen bzw pflanzlichen Fetten/Ölen; alkalische Hydrolyse von Polyesterfaser-Geotextilien im eingebauten Zustand; sukzessive Hydrolyse von Textilien bei vielfacher Koch-Wäsche. Synonyme: Abbau; Verseifung; chemische-Schädigung; Zersetzung.
vgl: Hydrolyse; Beständigkeit; Alterungs-Verhalten; Eigenschaft

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Inhaltsverzeichnis
Navigation
Werkzeuge