Braunkohlenkoks

Aus E-Symposion tec-tex: Technische Textilien in interdisziplinärer Sicht
Wechseln zu: Navigation, Suche

Braunkohlenkoks
Eine thermisch veredelte Braunkohle. die bei manchen Anwendungen als kostengünstiger Aktivkohle-Ersatz betrachtet und vorrangig in der Abluft- und Abwasser-Reinigung eingesetzt wird. Anlieferungsform: pulverartige bis granulatartig geformte Teilchen; nutzbare aktive Oberfläche: cazirka 300 Quadratmeter/Gramm, vorwiegend in Form von Meso- und Makro-Poren.

Die BKK-Wirkung basiert auf zumindest zwei Mechanismen: biologische Wirkung (Biozönose in Form eines Bio-Films) und adsorptive Wirkung. Es ist unklar, ob sich der Bio-Film ausschliesslich auf der Teilchen-Oberfläche befindet oder ob die Biozönose auch die Oberfläche der Makro- und Meso-Poren besiedelt. Denn umfangreiche Untersuchungen zur Textilabwasser-Reinigung lehren, dass im kokshaltigen, biologisch aktiven Abwasser-Wirbelbett trotz des intensiven abrasiven Teilchen-Teilchen-Kontakts eine grosse Reinigungswirkung erzielt wird und dass die Biozönose die vom Betriebsablauf vorgegebene 60-h-Wochenend-Pause wartungsfrei überlebt.
vgl: Braunkohlenkoks

Weiterführende Informationen

[EGE1987] Ehrler, P; Glöckler, R.; Erken, M; Ritter G: "Unterstützung der aeroben biologischen Abwasserreinigung durch Braunkohlenkoks." Korresp.Abwasser 34 (1987) s129-134

[Mar2001] Martiennsen M: "Leistungen immobilisierter Mikroorganismen bei der Eliminierung von Umweltschadstoffen". Habil. Univ. Halle - Wittenberg. 2001

[BrG2006].Braha A; Groza G: "Moderne Abwassertechnik". WILEY-VCH, Weinheim. 2006.


Ergänzungen

(1) Dotierter Braunkohlenkoks

Weiterführende Informationen

[zzp-Patentschriften RiF1990] DE3925428. Rheinbraun AG. "Verfahren zur Aktivierung von Braunkohlenkoks." Pat.2010.
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Inhaltsverzeichnis
Navigation
Werkzeuge